Little Santa – Der kleine Weihnachtsmann

Yoko Maruyama: Little Santa – Der kleine Weihnachtsmann, minedition, Zürich 2017, 32 Seiten, €14,95, 978-3-86566-317-7

„Ich habe ein kleines Geheimnis: Mein Vater ist der Weihnachtsmann. Der echte Weihnachtsmann.“

Super, denken bestimmt viele, der hat es gut. Im Garten spielen das ganze Jahr die Rentiere und das Haus ist voller Spielsachen. Doch am Heiligen Abend sind die Räume leer und niemand zu Hause, kein Papa, denn er muss ja auf der ganzen Welt die Geschenke verteilen. Und so sieht man den Sohn des Weihnachtsmannes an einem großen Tisch ganz allein sitzen.
In diesem Jahr möchte der kleine Junge, der diese Geschichte auch erzählt, unbedingt den Weihnachtsabend mit dem Vater gemeinsam verbringen. Doch dann geschieht ein Unglück und der Weihnachtsmann verstaucht sich den Fuß und sein Sohn muss einspringen. Kein Weihnachtsmannkostüm passt ihm, aber das ist doch gar nicht so wichtig. Auf jeden Fall reist der kleine Weihnachtsmann nun mit dem riesigen Schlitten und den Rentieren, die den Weg zum Glück kennen, zu den Kindern.

Minimalistisch und nur auf das Kind und den Weihnachtsgedanken konzentriert zeichnet Yoko Maruyama stimmungsvolle Landschaften, durch die der Schlitten rauscht. In der Stadt angekommen, erkennt der Junge, wie anstrengend diese Nachtarbeit ist. Und dann, als fast alles getan ist, stößt der Junge doch an seine Grenzen. Aber da ist Papa mit krankem Fuß an seiner Seite und alles wird gut.

Wunderbares Bilderbuch für die Festtage, an denen das Zusammensein wichtiger ist als alles andere.