Bikos letzter Tag

Saskia Hula, Eva Muszynski ( Ill.): Bikos letzter Tag, Klett Kinderbuch, Leipzig 2017, 32 Seiten, €14,00, 978-3-95470-164-3

„ Und dann kam Herrchen zu ihm
und legte ihm den Arm um den Hals.
Und mit dem Arm seine ganze Traurigkeit.“

Nicht alle Bilderbuchgeschichten erzählen von fröhlichen und unbeschwerten Tagen mit den Haustieren, die die Kinder lieben. In Sasia Hulas Erzählung über den alten Hund Biko dreht sich alles um Verlust, Schmerz und das traurige Ende einer Beziehung zwischen Mensch und Tier. Und es werden sicher Tränen fließen, wenn kleine Leser Seite um Seite verstehen, dass Biko nicht so wie früher durch die Gegend springen kann und nicht mehr der große Aufpasser sein kann. Als Biko noch jung war, spielte er mit dem Vater der Familie, bei dem er nun wohnt. Er liebt die Kinder seines Herrchens und ist ihr Beschützer. Aber jetzt möchte er lieber auf seiner dicken Decke liegen und schlafen, denn die Beine und alle Knochen tun ihm weh. Der Leser ahnt der Abschied ist nah.

In den Zeichnungen von Eva Muszynski spiegeln sich alle Gefühle und Empfindungen des alten Hundes, der ein Gesicht wie ein alter Mann hat. Qualvoll ist auch die Trauer des Vaters anzusehen, der seinen Hund von klein an kennt. Er und sein älterer Sohn umarmen Biko beim Tierarzt zum letzten Mal und man sieht den Vater nur von hinten. An seiner Körperhaltung ist der ganze Schmerz zu erkennen.
Die Familie, und das spürt der Hund, entbindet ihn seiner Verantwortung. Sie werden jetzt aufeinander aufpassen und ihn in bester Erinnerung behalten.

„Denn wenn es wirklich so war,
dann konnte Biko endlich schlafen.
Ganz lang.“

Der stille Schlaf als friedliche Erlösung von allen qualvollen Schmerzen ist ein wunderbarer Trost für alle, die sich von ihren Tieren verabschieden müssen. Auch wenn Biko nichts sagen, kaum noch hören kann, weiß er immer, was die anderen ihm vermitteln wollen.
Warm und beruhigend sind die Farben, in denen die Illustratorin diese Geschichte bebildert hat, sparsam und eindringlich die Worte, die Saskia Hula gefunden hat, um von Biko zu erzählen.