Monthly Archives: November 2013

Die Springflut

Cilla & Rolf Börjlind: Die Springflut, Aus dem Schwedischen von Paul Berf, btb Verlag, München 2013, 592 Seiten, €19,99, 978-3-442-75393-2 „Sie war in keiner offiziellen Ermittlung beteiligt. Niemand konnte ihr den Fall abnehmen. Sicher, man konnte ihr drohen und ihren Kater in einem Motorraum umbringen. Aber nicht mehr.“ Zwei sehr unterschiedliche Menschen lösen gemeinsam einen [...]

Vogelweide

Uwe Timm: Vogelweide, Verlag Kiepenheuer & Witsch, Köln 2013, 335 Seiten, €19,99, 978-3-462-045710 „Es gibt keinen Mangel an Liebe. Das ist zutiefst unmoralisch, man ist glücklich und will noch mehr. Das ist maßlos.“ Christian Eschenbach, Anfang 50, hat sich zurückgezogen und lebt einsam als Vogelwart auf der Insel Scharhörn. Besucher müssen sich anmelden und werden [...]

Das Leben, natürlich

Elizabeth Stroud: Das Leben, natürlich, Aus dem Amerikanischen von Sabine Roth und Walter Ahlers, Luchterhand Literaturverlag, München 2013, 400 Seiten, €19,99, 978-3-630-87344-2 „In seinem Zustand betrunkener Klarsicht kam Bob sein Bruder plötzlich vor wie die Skrupellosigkeit und Schurkenhaftigkeit in Person.“ Sie sind Gesprächsstoff – die Familie Burgess. Und so, wie sich im Prolog Mutter und [...]

Drowning, Tödliches Element

Rachel Ward: Drowning, Tödliches Element, Aus dem Englischen von Uwe – Michael Gutzschhahn, Verlag Chicken House, Hamburg 2013, 329 Seiten, €14,99, 978-3-551-52052-4 „Ich erinnere mich, gegen Rob im Wasser gekämpft zu haben. Ich habe überlebt. Er nicht. Habe ich ihn umgebracht? Habe ich meinen Bruder umgebracht?“ Der 15-jährige Carl kehrt aus dem Krankenhaus zurück. Er [...]

Die Liebesnachricht

Maria Ernestam: Die Liebesnachricht, Aus dem Schwedischen von Gabriele Haefs, btb, TB, München 2013, 415 Seiten, €9,99, 978-3-442-74657-6 „Die Geschichte wiederholt sich, unsere Erinnerungen tragen wir mit uns, und die unendliche Welt und die begrenzte Welt sind zwei Seiten derselben Medaille. Wie Amnon es bei seinem Besuch bei mir gesagt hatte. Jedes große Ereignis auf [...]

Traumsammler

Khaled Hosseini: Traumsammler, Aus dem Amerikanischen von Henning Ahrens, S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2013, 441 Seiten, €19,99, 978-3-10-032910-3 „ Früher, als er klein gewesen sei, berichtete er, habe er sich setzen müssen, und dann habe sein Vater Geschichten von Dschinns, Elfen und Dämonen erzählt, wenn auch selten, denn sein Vater sei nicht oft [...]

Tristan gründet eine Bande

Marie-Aude Murail: Tristan gründet eine Bande, Aus dem Französischen von Tobias Scheffel, KJB, S. Fischer Verlag, 93 Seiten, €10,99, 978-3-596-85487-5 „Wir haben uns Dienstgrade gegeben. Ich bin der Kommandeur, André ist General und Carina ist Oberst. Wir haben auch beschlossen, dass wir ein Geheimnis verteidigen, wir wissen nur noch nicht, welches.“ An Tristans Schule gibt [...]

Herz aus Eis

Anne Ursu: Herz aus Eis, Aus dem Englischen von Maja von Vogel, Aladin Verlag, Hamburg 2013, 310 Seiten, €14,90, 978-3-8489-2005-1 „Seit dem Sommer gab es Tage, an denen sich Jacks ganzes Wesen zu verändern schien. Als wäre er plötzlich nicht mehr von Baseball, Burgen, Superhelden und anderen Jack-artigen Dingen erfüllt, sondern von etwas Kratzigem und [...]

Der unsichtbare Wink und die Kürbisse des Grauens

Emily Jenkins: Der unsichtbare Wink und die Kürbisse des Grauens, Aus dem Englischen von Gabriele Haefs, Carlsen Verlag, Hamburg 2013, 141 Seiten, €9,99, 978-3-551-55606-6 „Seine Geschichten stimmen einfach nie, aber er findet es gut, wenn ich über ihn schreibe.“ Auch im zweiten Band macht der durchsichtige Bandapat, genannt Wink, Kürbis-Liebhaber und Nervensäge, Brooklyn unsicher. Wink [...]

Wainwood House, Rachels Geheimnis

Sarah Stoffers: Wainwood House, Rachels Geheimnis, cbj Verlag, München 2013, 528 Seiten, €16,99, 978-3-570-15759-6 „Das Geheimnis, das die tote Rachel und das ägyptische Dienstmädchen verband, musste weit tiefer in Wainwood verwurzelt sein, als sie bisher angenommen hatte.“ 1907: Die 16-jährige Jane Swain, Tochter eines englischen Archäologen und einer Ägypterin, reist unter schwierigen Bedingungen von Kairo [...]