Category Archives: Belletristik

Wir Strebermigranten

Emilia Smechowski: Wir Strebermigranten, Carl Hanser Berlin, Berlin 2017, 221 Seiten, €16,99, 978-3-446-25683-5 „Selbstverständlich gehörten sie nicht zu den ‘vielen Ausländern’. Sie waren ja Turbodeutsche. Den deutschen Pass, den eingedeutschten Namen hatte sie auf dem Silbertablett serviert bekommen. Das Polnische hatten sie abgestreift.“ Emilia Smechowski verlässt 1988 mit ihren Eltern, beide sich ausgebildete Ärzte, ihren [...]

Die Taufe

Ann Patchett: Die Taufe, Aus dem Amerikanischen von Ulrike Thiesmeyer, Berlin Verlag, München 2017, 391 Seiten, €22,00, 978-3-8270-1344-6 „Wie schwerwiegend und falsch es gewesen war, weiterzugeben, was nicht ihr gehörte. Klar gewesen war ihr das im Grunde von Anfang an, aber sie hatte nichts darauf gegeben.“ Zu Beginn ist der Einstieg in diese Romanhandlung, die [...]

Gott, hilf dem Kind

Toni Morrison: Gott, hilf dem Kind, Aus dem Englischen von Thomas Piltz, Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 2017, 208 Seiten, €19,95, 978-3-498-04531-9 „Ich war keine schlechte Mutter, glaubt mir, aber vielleicht habe ich meinem einzigen Kind ein paar schmerzhafte Dinge zugemutet, weil ich es schützen musste. Weil ich musste. Weil Hautfarbe eben nicht gleich Hautfarbe [...]

Alles über Beziehungen

Doris Knecht: Alles über Beziehungen, Rowohlt Verlag Berlin, Berlin 2017, 288 Seiten, €22,85, 978-3-87134-168-7 „Viktor war irritiert, was er nicht sein wollte, dieser ganze Scheiß mit den Weibern, das alles lenkte ihn schrecklich ab. Er sollte das lassen. Er sollte endlich erwachsen werden und ein treuer Ehemann im ganz altmodischen Sinne. Wieso konnte er das [...]

Mehr Schwarz als Lila

Lena Gorelik: Mehr Schwarz als Lila, Rowohlt Verlag, Berlin 2017, 251 Seiten, €19,95, 978-3-8713-4175-5 „Ich sage verschwunden, aber eigentlich weiß ich, dass Paul gegangen ist. Wegen mir, wegen dir, wegen uns.“ Die 17-jährige Alex ist die Erzählerin dieser Geschichte, in der drei Jugendliche und ein junger Referendar die Hauptfiguren sind. Alex und Paul sind dicke [...]

Sommerkind

Monika Held: Sommerkind, Eichborn Verlag, Köln 2017, 222 Seiten, €20,00, 978-3-8479-0626-1 „Alle verband das Ungeheuerlichste, was es gibt: Sie haben mit dem Tod gekämpft und gewonnen. Sie haben einen Sieg errungen, der niemanden wirklich glücklich macht.“ Wie verläuft das Leben eines Jugendlichen, dessen Geschwisterkind in seiner unmittelbaren Nähe durch einen Unfall in eine Koma gefallen [...]

Die Stute

Mary Gaitskill: Die Stute, Aus dem Englischen von Barbara Heller und Rudolf Sorge, Klett-Cotta Verlag, 540 Seiten, €25,00, 978-3-608-98109-4 „Mir schien, dass sie aggressiv mir gegenüber war. So wie sie mit ihrer Mutter umgegangen war, als sie zu der Aufführung gekommen waren, so wie sie sich auf subtile Art auf die Seite der großen blonden [...]

Heute leben wir

Emmanuelle Pirotte: Heute leben wir, Aus dem Französischen von Grete Osterwald, S. Fischer Verlag, Frankfurt a.M. 2017, 287 Seiten, €20,00, 978-3-10-397211-5 „Verschwinden, ja das hätte er gekonnt. Aber er wollte bleiben. Jeanne hätte gern glauben mögen, dass es um ihretwillen war. Aber es war Renée, die ihn im Netz behielt. Sie schien ihn verzaubert zu [...]

Unvollkommene Verbindlichkeiten

Lena Andersson: Unvollkommene Verbindlichkeiten, Aus dem Schwedischen von Gabriele Haefs, Luchterhand Verlag, München 2017, 382 Seiten, €18,00, 978-3-630-87524-8 „Sie liebte Olof nicht, weil er sie wie den letzten Dreck behandelte, sondern weil es wunderschön war, wenn er das nicht tat. Es war der Kontrast, der explosiv wirkte. Aber es konnte auch so schlimm stehen, dass [...]

Ein geschenkter Anfang

Lorraine Fouchet: Ein geschenkter Anfang, Aus dem Französischen von Sina de Malafosse, Atlantik bei Hoffmann & Campe Verlag, Hamburg 2017, 368 Seiten, €20,00, 978-3-455-60056-8 „Man hat nur ein Leben, Lou. Er schafft es nicht zu wählen. Ich kann nicht für ihn entscheiden. Ich kann nicht für Sarah entscheiden. Was willst du? Dass ich Patrice wiederfinde? [...]